Verkehrsberechnung von Steffen Heinze
Verkehrsberechnung    von Steffen Heinze  

 

Mit SMILLER – 2 kann vorausberechnet werden, dass der Durchschnitt der Bevölkerung umsteigefrei/ mit wenigen Umstiegen durch das beplante Verkehrsgebiet kommt. Lassen Sie sich mit dem Verkehrsberechungsprogramm SMILLER - 2 Verkehrsstromberechungen durchführen.

 

Projekte: Gotha, Thüringen, Weimar

 

Ideen, Projekte, Vorschläge - hier findet ihr, finden Sie meine aktuellsten bearbeiteten Verkehrsberechnungen.  Ihr könnt, Sie können gern schreiben: heinze.weimar(at)freenet.de und anrufen- neu: 01525 1520210

Gotha: Um Verkehrsströme zu erfassen, werden Gäste in Bussen und Bahnen gezählt.

In diesen Fahrgastzählungen erfasst man Menschen, die bereits in Bus und Bahn fahren, nicht die hinter dem Lenkrad. Somit werden jedoch keine Lücken in den Kursbüchern und ÖPNV – Netzen geflickt.

SMILLER-2 berechnet unabhängig von der Topografie und unabhängig von vorhandener Verkehrsinfrastruktur, auf der Basis von Einwohnerzahlen alle möglichen Verkehrsströme zwischen allen Verkehrszellen.

Im Ergebnis der Berechnungen mit SMILLER-2, dem Programm zur Berechnung von Verkehrsströmen, entsteht ein auf das Bevölkerungszentrum ausgerichtetes Netz mit drei veschiedenen Strömen je Verkehrsdreieck.

Gotha: Ergebnis
Thüringen: wichtigste Verkehrsströme

wie Sie/ ihrweise wisst, interessiert mich ÖPNV – Planung, das Entwickeln von sinnvollen Routen für öffentliche Verkehrsunternehmen hochgradig.

So habe ich ein Verkehrsberechnungsprogramm erstellt, das ich nun für Thüringen anwende. Folgende sinnvolle durchgehende Trassen favorisiere ich damit:

(A)   Von Erfurt nach Ilmenau und Coburg einerseits und nach Meiningen andererseits

(B)   Von Nordhausen und Sangerhausen über Erfurt und Weimar nach Jena

(C)   Von Gera über Saalfeld nach Kronach

(D)   Von Eisenach über Meiningen aufgeteilt einerseits nach Coburg andererseits nach Sonneberg und Kronach

(E)    Von Merseburg aufgeteilt einerseits nach Rudolstadt/Saalfeld,  andererseits über Weimar nach Eisenach

(F)    Eine neue Trasse von Rudolstadt/Saalfeld über den llmkreis nach Coburg

(G)   Von Göttingen über Gotha und Arnstadt nach Erfurt und zurück über Döllstädt nach Leinefelde

(H)   Von Gera (über Erfurt)  in den Ilmkreis

(K)   Von Gera über Jena  nach Saalfeld und Blankenstein

 

Es wurden durchschnittliche Linienlängen für den Freistaat Thüringen angenommen:     wenige Einwohner werden von einem  zum  anderen Ende des Freistaates reisen. Viele wollen bis maximal zum  Zentrum oder ein Stück hinaus reisen. Dementsprechend wurden die Linienlängen gewählt.

Für Thüringen sind auch noch mehr  Ziele notwendig: Magdeburg, Halle, Leipzig, Würzburg, Hof, Plauen, Zwickau, Chemnitz. Diese Ziele stehen im Zusammenhang mit dem Verkehr in Sachsen/ Sachsen-Anhalt/ Thüringen – genauso wie die Ziele Berlin, München, Frankfurt, Ruhrgebiet im Zusammenhang mit dem Deutschlandverkehr stehen.

Im Zusammenhang mit dem Verkehr in Sachsen/ Sachsen-Anhalt/ Thüringen – muss die Linie (A) nicht in Erfurt enden…

 

Steffen Heinze

17./18.12.08

........................................................................................................................................................................

Weimar

Mittels Verkehrsberechnung mehrerer Verkehrszellen zwischen Erfurt und Jena wurde dieser Plan erstellt

 

 

Sie können gern schreiben:

heinze.weimar(at)freenet.de

und anrufen: 01578 4978940

 

__________________

--------------------------

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Steffen Heinze

Verkehrsberechnung Netzberechnung Verkehrsplanung traffic planning transport policy Verkehrspolitik Verkehrsprognose traffic forecasting model